OneWay24

OneWay24 - Ihr Partner für

Anhänger Einwegmieten

Anhänger Vermietung im OneWay

Verehrte/r OneWay Mieter/in,

 

sollte es zu Irritationen führen, dass die überwiegende Anzahl unserer OneWay Mietanhänger

in der Bundesrepublik Deutschland (KdöR) eine österreichische oder kroatische Zulassung haben,

so lesen Sie bitte die u.a. Begründung. Ferner werden in naher Zukunft auch noch die

verbliebenen OneWay Mietanhänger mit deutscher Zulassung "ausgeflaggt".

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Die durch die Bundesrepublik Deutschland (KdöR) in Verbindung mit den

Versicherungskonzernen geschaffenen Umstände zwingen zu diesem Schritt!

 

Hintergrund sind unsinnig und vor allem unnötig erscheinende Verordnungen und Gesetzgebungen,

die u.a. den umweltfreundlichen Mietanhänger unverhältnismäßig benachteiligen.

 

Derartige Vorschriften haben nur in der Bundesrepublik Deutschalnd (KdöR) Bestand und dürften

ein weltweit beispielloses Szenario bürgerfremder Staatsgewalt sein.

 

Der Mietanhänger, ein sehr umweltfreundliches Transportmittel, ist bei den Versicherungskonzernen

so gut wie nicht mehr zu versichern. Dazu muss man folgendes wissen: Grundsätzlich trifft die Versicherungskonzerne eine Pflicht zur Versicherung, aber diese Pflicht wurde für Mietanhänger

aufgehoben. Ohne Versicherung auch keine Zulassung zum Straßenverkehr. Weiter versichert werden

zum Himmel stinkende, qualmende und gefährliche Transportmittel unterschiedlichster Art.

 

Die verantwortlichen der Bundesrepublik Deutschland (KdöR) ignorieren hier unsere Hinweise

auf die Problematik ebenso wie die angebotenen Lösungsvorschläge.

 

Preiswerte, umweltfreundliche und sichere Transportmittel sind in der BRD

anscheinend nicht erwünscht. Daher rührt wohl auch die zaghafte Umgehensweise mit den

bekannten Betrügern der Abgasmanipulation. (Der Staat hält 20% am VW Konzern)!

 

Viele Vermieter umgehen dieses Problem durch illegale Falschdeklaration. Was Parallelen

zur Abgasmanipulation hat. Wir verurteilen solches Handeln, nennen die Verantwortlichen

und nehmen die regierenden Beamten der BRD in die Pflicht, indem wir unsere OneWay

Anhängerflotte in benachbarte Staaten auslagern und dort gesetzeskonform zulassen.

 

Deutsche Politiker und Beamte = von Lobbyisten gesteuert Marionetten?

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Lesen Sie nachfolgend einzelne Dialoge zum Thema

(Bitte blau hinterlegtes anklicken)

 

Hier einige Versicherungsablehnungen der LVM, DEVK, ALLSecur, HUK Coburg, ERGO .......

 

HIER unser Schreiben an die Bundestragsfraktion der CDU/CSU Hier die Antwort nach sechs Monaten von Rechtsanwalt Marco Wanderwitz, welche

nur als "schlechter Witz" betrachtet werden kann. Komplett am Thema vorbei.

Schulnote 6 für eine derartige Leistung.

 

 

Hier unsere Antwort auf Marco Wanderitz Stellungnahme Hier Wanderwitz Reaktion. Wohlbemerkt, Wanderwitz ist MdB und wird vom Bürger

bezahlt! Wir haben an den Bundestagspräsidenten Lammert den Schrifverkehr mit

Wanderwitz weitergeleitet und um Stellungnahme bezüglich der -nach unserem

Erachten- Inkompetenz des Marco Wanderwitz in seiner jetzigen Position in der

Regierung der BRD (KdöR) gebeten.

Hier die Antwort auf das Schreiben an Bundestagspräsident Lammert,

welches einfach als Sachstandanfrage ausgelegt wird und ohne auf die

-unseres Erachtens vorhandene- Inkompetens von Wanderwitz einzugehen.

Hier unsere erneute Mail an das Büro den Bundestagspräsidenten

Lammert in der Sache Wanderwitz.

Hier die Antwort vom Petitionsauschuss auf unsere Mail an den

Bundestagspräsidenten i.S. Wanderwitz. Hier wird nochmals für JEDEN

Bürger deutlich gemacht, wie seine von ihm gewählten Volksvertreter die

ihnen übertragenen Aufgaben angehen können und welche Befugnisse und

Rechte diese haben.

 

HIER unser Schreiben an die Bundestragsfraktion der SPD Leider keine Eingangsbestätigung, keine Antwort

 

HIER unser Schreiben an die Bundestragsfraktion Bündnis90 / die Grünen Leider keine Eingangsbestätigung, keine Antwort

 

HIER unser Schreiben an die Bundestragsfraktion Die Linken Leider keine Eingangsbestätigung, keine Antwort

 

HIER unsere eingereichte Petition an den Peditionsauschuss der BRD 1. Rückmeldung vom Peditionsausschuss

2. Rückmeldung vom Peditionsausschuss

 

HIER unsere eingereichte Petition an den Peditionsauschuss der EU 1. Rückmeldung vom Peditionsausschuss

bis dato keine Neuigkeiten

Versagung der eingereichten Petion mit Verweis an den

Petitionsausschuss der BRD.

 

 

 

HIER unser Schreiben an Schwartze (Mitglied des Bundestages) 1. Rückmeldung aus dem Büro Schwartze

2. Antwortschreiben von Stefan Schwartze (MdB), welches

bestätigt, dass die deutschen Politiker weder die eigenen Gesetze

kennen noch verstehen!

Unsere Stellungsnahme zum 2. Antwortschreiben

Herr Schwartze hat uns daraufhin zu einem pers. Gespräch eingeladen.

Wir haben die Einladung angenommen, die Sachlage erläutert und Herr

Schwartze hat sein Einbringen in der Angelegenheit zugesichert.

Parallel haben wir auch die BaFin ( Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) deren Aufsicht die Versicherungskonzerne unterliegen, eingeschaltet, da nach

eigener Recherche etliche Versicherungen Ablehnungen von Mietanhängern erteilen, obwohl Sie dieses in Ihrem Geschäftsplan NICHT verankert haben. Hier das Antwortschreiben der BaFin, auf welches wir entsprechenden Unterlagen eingereicht haben. Nach letzer telefonischer Rüpckmeldung von der BaFin wurden bereits vier Versicherungen ein Verstoß festgestellt und entsprechende Schritte eingeleitet. Das Schreiben der BaFin werden wir, sobald es vorliegt, natürlich veröffentlichen.

 

 

 

Stand 01. August 2016

Weder die Bundestagsfraktionen der SPD, Bündnis90/die Grünen noch die der Linken haben bislang (nach 8 Monaten) auf unsere

Anschreiben reagiert. Den Dialog mit der CDu/CSU können Sie oben nachlesen. Vom Petitionsauschuss gibt es keine neuen Erkenntnisse.

 

Wer aber den Schriftverkehr intensiv verfolgt wird feststellen, wie es um die Verantwortlichen in der BRD (KdöR) bestellt ist.

Möge sich jeder "Wähler" selber ein Bild machen.

 

Stand Sep. 2016

Ein Medium aus der Tankstellenbranche berichte über die Problematik der Versicherung von Mietanhängern

Lesen Sie hier den Bericht

 

 

Stand Okt. 2016

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz lehnt eine Änderung der Gesetzgebung nach nach Einschalten und

Eingaben durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht) ab. Lt. BaFin gibt es in der BRD über 80 Versicherungsgesellschaften. Eine Beschränkung bei Versicherungen, bestimmte K-Risiken abzulehnen, ist lt. BaFin

die Ausnahme. Mindestens 3-4 dieser Gesellschaften würden Mietanhänger versichern.

So, liebe Experten der BaFin, der größte Teil von über 80 Versicherungen sind also 3-4 ???

 

Diese (Rechen)Leistung von hochdotierten Steuergeldempfängern ist mit der Schulnote SECHS zu bewerten.

Wie diese Behörden > Bundesjutizministerium und auch die BaFin < arbeiten, dürfte aus Medienberichten hinreichend bekannt sein.

Auch die HSH Nordbank und die Deutsche Bank stehen unter Aufsicht der BaFin - Die Geschäftsgebahren der Deutschen Bank

dürften hinreichend bekannt sein, die HSH Nordbank wird Unmengen an Steuergeldern verschlingen um gerettet zu werden. Und alles findet unter der Aufsicht der BaFin statt. Möge sich hier jeder Steuerzahler und Wähler seine eigene Meinung bilden.

Wir werden diese Ablehnung nicht hinnehmen und umfangreiche Weiterungen einleiten.

Lesen Sie hier die Ablehnung

 

 

we are a sustaining member of